Parodontitis-Behandlung in Köln: Feste Zähne und ein großes Plus für Ihre Gesundheit!

Die Parodontose ist in aller Munde! Seit Jahrzehnten steht dieser Begriff im Volksmund und in vielen Medien für die Entzündung des Zahnfleischs. Die heißt fachlich korrekt allerdings Gingivitis und ist ein erstes Anzeichen für bakterielle Entzündungen im Mund. Dazu gehört die Parodontitis, die chronische Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodont).

Die Parodontitis wurde früher Parodontose genannt und ist heute die häufigste Ursache für frühzeitigen Zahnverlust bei Erwachsenen. Die Aufgabe der Parodontologie in unserer Zahnarztpraxis im Herzen von Köln:

  • Erkrankungen von Zähnen, Zahnfleisch, Kieferknochen und Zahnbett durch Vorsorge verhindern!
  • Entzündungen durch Therapien behandeln!
  • Die allgemeine Gesundheit und das Immunsystem stärken!

Wie geht es Ihren Zähnen und Ihrem Zahnfleisch?

Diese Frage klären wir im Rahmen eines individuellen Prophylaxe-Termins in unserer Praxis. Termine: 0221 – 27 06 706

Was ist das: Eine Parodontitis?

Die Parodontitis ist eine chronische Zahnbettentzündung, ausgelöst von Bakterien und Keimen. Wenn bakterieller Zahnbelag nicht entfernt wird und die Bakterien überhandnehmen, dann schlägt unser Immunsystem Alarm. Unser Körper setzt Entzündungen ein, um Bakterien zu bekämpfen – ein ungesunder Kreislauf beginnt: Das Zahnfleisch geht zurück, der Kieferknochen wird abgebaut!

Patienteninformation: Risiken für eine Parodontitis (Parodontose)

  • Mangelnde Mundhygiene
  • Rauchen und Alkoholkonsum
  • Hormonumstellung, z. B. während der Schwangerschaft
  • Diabetes

Die Bakterien setzen sich in tiefen Zahnfleischtaschen fest und greifen den Zahnhalteapparat an. Das Tückische: Zu Beginn verläuft die Parodontitis unbemerkt, weil schmerzfrei.

Achten sollten Sie daher auf:

  • Vermehrtes Zahnfleischbluten
  • Empfindliches Zahnfleisch
  • Ungewöhnlicher Mundgeruch
  • Gelockerte Zähne

Ob Parodontitis oder Parodontose: Behandeln ist Pflicht!

Nicht nur für Zähne und Kieferknochen ist die Parodontitis eine Gefahr. Die chronische Entzündung des Zahnhalteapparates bringt Risiken für die gesamte Gesundheit mit sich.

Es gibt nachgewiesene Zusammenhänge mit Erkrankungen wie:

  • Schlaganfall
  • Herzinfarkt
  • Diabetes
  • Rheumatoide Arthritis
  • Osteoporose
  • Lungenentzündung
  • Frühgeburten

Die Bakterien gelangen aus den Zahnfleischtaschen in den Blutkreislauf und überschwemmen den Körper. Deshalb ist die Vorsorge nicht nur für Zahnfleisch und Zähne wichtig. Gemeinsam sollten wir alles dafür tun, um die Parodontitis zu verhindern.

Ästhetik und Gesundheit hängen eng zusammen. Das eine geht nicht ohne das andere.

Dr. Dorothée Jarleton, Zahnärztin Köln

Prophylaxe schützt: Parodontitis rechtzeitig erkennen und handeln

Wie Sie ja wissen, gehört die zahnmedizinische Prophylaxe zu den wichtigen Bausteinen unserer Gesundheit. In unserer Zahnarztpraxis in Köln ist die Prophylaxe Teil Ihres Gesundheitsfahrplanes, um Krankheiten wie Karies und vor allem die Parodontitis zu verhindern.

Wenn Sie uns fragen, wie die gefährlichen bakteriellen Entzündungen am besten zu verhindern sind, dann ist die Antwort sehr einfach: Lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen und sorgen Sie vor! Mit:

  • einer gründlichen Mundhygiene im Alltag,
  • einer zahngesunden Ernährung und
  • regelmäßigen Kontrollterminen in der Zahnarztpraxis!

Übrigens: Auch für eine mögliche Behandlung mit Zahnimplantaten ist ein stabiler und gesunder Zahnhalteapparat wichtig!

Erfahren Sie mehr über unsere Zahnprophylaxe in Köln:

Vorsorge für Ihre Gesundheit!

Warum legen wir so großen Wert auf Prophylaxe-Termine? Wenn wir Entzündungen verhindern wollen, müssen wir sie so früh wie möglich erkennen. Dann können wir handeln: Für Ihre Gesundheit!

Die Behandlung einer Parodontitis

Am Ende einer Parodontitisbehandlung steht immer ein Ziel: Die Entzündungen müssen gestoppt werden! Nur so haben wir die Möglichkeit, den Zahnhalteapparat (Zahnbett, Parodont) und das Zahnfleisch stabil gesund zu erhalten.

Ohne System funktioniert bei der Parodontitis-Therapie nichts. Deshalb gehen wir nach einem medizinisch festgelegten Plan vor, um die Bakterien zu stoppen.

  1. Vorbehandlung: Wir optimieren zu Beginn Ihre Mundgesundheit in allen Bereichen und legen so die Basis für nachhaltigen Erfolg unserer Behandlung.
  2. Reinigung: In der ersten Phase entfernen wir entzündetes Gewebe, bakterielle Beläge und Zahnstein in tiefen Zahnfleischtaschen und an den Zahnwurzeln. Wir reinigen die Wurzeloberflächen mit feinen Instrumenten und entfernen festsitzende Ablagerungen. Dank minimalinvasiver (gewebeschonender) Techniken und modernster Geräte ist der Eingriff für Sie nahezu schmerzfrei!
  3. Kontrolle: Einige Wochen später schauen wir uns Ihr Zahnbett und das Zahnfleisch noch einmal an. Sollten weitere Behandlungen nötig sein, besprechen wir weitere Termine.
  4. Nachsorge und Unterstützung: Wenn wir uns das nächste Mal sehen, messen wir die Tiefe der Zahnfleischtaschen, reinigen die Zähne professionell und schauen uns den Zustand von Zahnbett, Zähnen und Zahnfleisch an. Die weitere regelmäßige professionelle Zahnreinigung ist wichtig. So sichern wir den Erfolg unserer Maßnahmen langfristig.
  5. Wissen: Damit die Bakterien auch in Zukunft keine Chance mehr haben, Ihrer Gesundheit zu schaden, geben wir Ihnen Tipps für die richtige Zahnpflege zu Hause.

Wir unterstützen Sie im Kampf gegen Bakterien und Entzündungen – machen Sie mit!

Prophylaxetermine für Sie und Ihre Gesundheit erhalten Sie in unserer Praxis oder telefonisch: 0221 – 27 06 706